Die digitale Transformation der Gesellschaft schreitet rasant voran . Algorithmen werden als Chiffre für autonome, von Maschinen getroffene und nicht immer transparente Entschei-dungssysteme verstanden . Neue, bisher teilweise nur in Umrissen erkennbare Technologien wie die Künstliche Intelligenz (KI) werden als „Schlüsseltechnologien“ bezeichnet, die zum gesellschaftlichen Fortschritt beitragen sollen . Diese Entwicklungen sind auf verschiedenen Ebenen eine Herausforderung auch für die Parlamente und damit auch für die Parlaments-forschung, die bisher noch nicht umfassend diskutiert werden. Erstens verändert sich damit der technologische und gesellschaftliche Bezugspunkt der parlamentarischen Kernfunktionen Rechtsetzung und Kontrolle . Zwar soll mit dem Einsatz Künstlicher Intelligenz und einer umfassenden Auswertung von Daten ein verbessertes staat-liches Handeln einhergehen. So können beispielsweise Steuerbetrug effektiver bekämpft, die Schulentwicklungsplanung verbessert oder die knappen Ressourcen der Polizei zielge-richteter eingesetzt werden. [---]